Historie

Die heutige Lindenfarb Textilveredlung Julius Probst GmbH & Co. KG ging 1925 aus der bereits seit dem 18. Jahrhundert bestehenden Lindenfarb, vormals Firma Karl Führgang, hervor.

Seit 1934 befasste sich das Unternehmen mit dem Färben und Ausrüsten von Maschenstoffen.

1948 übergab Raimund Probst die Firma an seinen Sohn Julius Probst.

Als 1950 die Kapazitäten im Stammwerk in Aalen nicht mehr ausreichten, entschloss man sich für einen Neubau und die Verlagerung des Firmensitzes.

Seit 1952 befindet sich das Unternehmen am heutigen Stammsitz in Aalen-Unterkochen und wird hier kontinuierlich ausgebaut.

Seite drucken